Sims 3

Sims 3 Handy

Freynan am um 21:39 Uhr

Ein Handy ist ein Handy, ist ein Handy; und zunächst einmal erfüllt es den Zweck der mobilen Kommunikation – das war bei den tragbaren Telefonzellen der 90er bereits so und hat sich seither nicht grundlegend geändert, auch wenn die eigentliche Funktion, das mobile Telefonieren, heutzutage ein wenig in den Hintergrund gerückt ist. Handys sind im 21. jahrhundert kleine Alleskönner, die Kamera, Organizer Taschenrechner, MP3-, Movieplayer und eben auch Spieleplattform in sich vereinen. Auch wenn diese modernen Multifunktionsgeräte einiges im Stande zu leisten sind, können sie aufgrund ihre limitierten Größe in puncto Games natürlich nicht an PCs oder Konsolen heranreichen.

Die Handy-Version von Die Sims 3 mit der für den PC/Mac zu Vergleichen, ist deshalb sicherlich nicht die weiseste Entscheidung, dennoch dürfte sie der einzige Weg sein, einigermaßen zu veranschaulichen, was einen denn beim Kauf des vergleichsweise günstigen Sims 3 fürs Handy erwartet.

Erstelle einen Sim

sims_3_handy_01 Die Sims 3 Handy-Version bietet im kleinen “beinahe” alles, was auch die umfangreiche PC-Version auszeichnet, allerdings mit den plattformspezifischen Einschränkungen und Anpassungen.
So stehen dem Spieler zu Beginn, im “Erstelle-Einen-Sim-Menü”, auch einige Individualisierungsoptionen zur Verfügung, die jedoch weitaus weniger Anpassungsspielraum lassen, als es bei der Sims 3 PC Version der Fall ist. Bestimmt werden kann das Geschlecht des Sims, seine Hautfarbe, eine von 5 Frisuren, die Haarfarbe, bei einigen Frisuren noch ein zusätzlicher Farbton, die Farbe des Shirts und dessen Armlänge, gleiches gilt im Bezug auf die Beinbekleidung, und zu guter Letzt noch die Schuhfarbe.

Nach Festlegung des optischen Auftretens, wird die Persönlichkeit des Sims bestimmt. Hierzu kann der Spieler aus einer von 6 Persönlichkeiten für seinen Sim auswählen – Alleskönner, Netter Kerl/Nettes Mädel, Nervensäge, Herzensbrecher, Macht-Sim und Irrer. Anschließend erfolgt, wie gewohnt, die Vergabe von 5 unterschiedlichen Merkmalen, die die Verhaltensweisen mitbestimmen und die Persönlichkeit eines Sim weiter definieren. Zur Auswahl stehen die 17 Merkmale: Schüchtern, Redegewandt, Sinn für Humor, Kein Sinn für Humor, Leicht zu beeindrucken, Schnell gelangweilt, Eitel, Bescheiden, Gemein, Freundlich, Stubenhocker, Aktiv, Chaotisch, ordentlich, Genie, Geistesabwesend und Neurotisch.
Sind die Merkmale bestimmt, fehlt nur noch die Vergabe eines Namens und nach der kurzen Einblendung eines Infotextes, der Auskunft über die wichtigsten Bedienungsdetails gibt, kann es losgehen.

Grundlegendes

sims_3_handy_02 Jeder Sim – Familien können nicht erstellt werden – startet mit einem Kapital von 700 Simoleons in sein Handy-Abenteuer und beginnt direkt in einem standardisierten Eigenheim. Dieses befindet sich stets an der selben Stelle von Sunset-Valley. Zu Beginn erhält der Spieler nützliche Informationen, wenn er eine Aktion zum ersten Mal ausführt oder ein neues Ereignis eintritt. Wichtige Angelegenheiten werden bequem von Zuhause aus per Telefon erledigt. Dazu zählen: Mit Bekanntschaften am Telefon plaudern, jemanden einladen, einen Job suchen, Möbel kaufen und das Haus verbessern. Das Eigenheim ist nicht Bestandteil einer offenen, nahtlos ineinander übergehenden Nachbarschaft, sondert bildet, wie alle Gebäude und Plätze der Sims 3-Handy-Version, einen geschlossenen Bereich, bei dessen Betreten oder Verlassen jedes Mal die Möglichkeit besteht, den Spielstand zu speichern. Neue Möbel können nach dem Kauf an einer oder mehreren vordefinierten Stellen des Hauses platziert werden. Im Baumodus lassen sie sich ggf. verschieben oder drehen. Einen klassischen Baumodus, bei dem ein völlig individuelles Haus und Grundstück gestaltet werden kann, gibt es nicht. Damit das Haus jedoch nicht so trist und leer bleibt, wie es sich am Anfang des Spiels präsentiert, kann man nach einer Weile sogenannte “Haus-Upgrades” erwerben. Nach dem Kauf des ersten Upgrades, für knapp 1000 Simoleons, kann ein Sim damit beginnen einen Garten anzulegen und dort Obst und Gemüse anbauen.
Mittels des Cursors lassen sich die verschiedenen Objekte im Haus präzise ansteuern. Klickt man diese an, erscheinen die objektspezifischen Optionen.

Karrieren, Sunset Valley und Fähigkeiten

sims_3_handy_03 Doch was nützen einem Optionen für Objekte, die noch fernab der finanziellen Möglichkeiten liegen? Also, schnell zum Telefon gegriffen und sich ein Job in einer der 4 Karrieren -Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Gastronomie – gesichert. Wie auch in der Sims 3 PC Version verdient man in den unterschiedlichen Karrieren mal mehr, mal weniger gut und muss sich rasch nach oben arbeiten, um vom recht geringen Anfangsgehalt weg zu kommen und in höhere Gehaltsklassen aufzusteigen.

Die Arbeit erledigt sich nicht von alleine, deswegen verlässt man sein Grundstück über eines der “Stadt-Symbole”, die sich in jedem Bildschirmabschnitt befinden und über die man auf den Stadtplan zugreifen kann. Wenn Sunset Valley in der Sims 3 PC-Version eine Stadt ist, dann ist es in der Handy-Version ein kleines Dorf. Es gibt insgesamt 11 Wohnhäuser, inkl. dem eigenen, und 7 besondere Grundstücke. Auf vier dieser Grundstücke stehen die Gebäude, die dem Sim auch als Arbeitsstelle dienen. Diese sind: Das Labor, das Restaurant Zum kleinen Korsen, das Rathaus und der Tante-Emma-Laden, der auch die Anlaufstelle für Lebensmitteleinkäufe in der Sims 3 Handy-Version ist. Beim kleinen Korsen erhält man die nötigen Rezepte, um aus den Nahrungsmitteln köstliche Speisen zubereiten zu können. Ein Buchladen befindet sich nicht in der Stadt. Am See, der sich im Ortszentrum befindet, kann geangelt oder ein Plausch mit anderen Stadtbewohnern gehalten werden. sims_3_handy_04 Im Hobbyladen erhält man alles was für die Ausübung der Hobbys, die teilweise identisch mit den “Fähigkeiten” sind. In erster Linie bietet der Hobby-Laden Gärtnereibedarf, wie Dünger und Samen. Zusätzlich ein Putz-Kit, ein Werkzeug-Kit und ein Angel-Kit. Die Kits müssen einmalig erstanden werden, um der jeweiligen Tätigkeit nachgehen zu können. (Anm. d. Autors: Derjenige, welcher Putzen und Reparieren als eines seiner Hobbys bezeichnet, möge sich bitte zwecks Aufnahme unentgeltlicher Tätigkeiten unverzüglich bei mir melden.)

Hinter den Tätigkeiten verbergen sich kleine Minispielchen. Geht z.B. einmal der Herd oder der Fernseher kaputt, muss man austretenden Funken mit seinem Werkzeug entgegenwirken, um das Gerät wieder auf Vordermann zu bringen. Beim Putzen verdreckter Flächen, gilt es in einer bestimmten Zeitspanne durch schnelles bedienen einer Taste die Flecken wegzuwischen. Je öfter man einer dieser Tätigkeiten nachgeht, um so mehr Fähigkeitspunkte erhält der Sim. Alles in allem sind diese Minispielchen allerdings nicht sonderlich originell oder fordernd. Es gelingt einem beinahe immer die “Herausforderung” zu meistern.

Während der Sim sich auf dem Stadt-Bildschirm bewegt, wird der mit dem grünen Sims Plumbob Symbol markiert. Andere Stadtbewohner bewegen sich zu Fuß oder mit dem Auto durch die Stadt. Aufgrund der kurzen Wege benötigt der eigene Sim kein Vehikel. In jedem der 10 anderen Häuser wohnt einer oder wohnen mehrere der Stadtbewohner, mit denen man selbstverständlich interagieren oder sie Zuhause besuchen kann.

Interaktion mit anderen Sims

sims_3_handy_05 Die Kommunikation mit anderen Sims läuft in ähnlicher Art und Weise ab, wie in Die Sims 3 für den PC. Man plaudert mit seinem Gegenüber über Hobbys, Beruf, erzählt Witze, schneidet Grimassen, ist freundlich oder unfreundlich, abweisend oder anzüglich. Wie auch schon bei den Minispielchen, ist Erfolg fast immer garantiert und nach langen Gesprächen ist man mit jedermann Gutfreund oder erlebt mit dem ein oder anderen Sim amouröse Abenteuer. Benimmt man sich in fremden Häusern zu früh zu dreist, wird man kurzerhand vom Hausherrn vor die Tür gesetzt. Ansonsten kann man auch gerne fremde Duschen benutzen oder sich an fremden Kühlschränken vergehen. Wie gut man mit wem befreundet ist, darüber gibt im Menü der Beziehungsbildschirm Auskunft. Dort finden sich auch Übersichten zur Karriere, den Fähigkeiten, den Wünschen, den aktuellen Bedürfnissen, der Persönlichkeit und dem Inventar, in dem etwa geangelte Fische oder gekaufte Rezepte landen.

Wer im Spiel einmal nicht weiter weiß und Hilfe benötigt, findet diese im “Pause-Menü”. Dort lassen sich auch die Optionen aufrufen oder der Spielstand speichern.

Wünsche und Bedürfnisse

sims_3_handy_06 Die über 70 verschiedenen Wünsche, die ein Sim im Laufe der Zeit äußern kann, sind gleichzeitig Ziele, die es im Spiel zu erreichen gilt. Besondere Auswirkungen auf den Verlauf des Spielgeschehens haben sie allerdings nicht. In der Sims 3 Handy-Version kann ein Sim nur bis zu 4 Wünsche auf einmal besitzen. Darüber hinausgehende Wünsche müssen abgelehnt werden. Ein Lebenswunsch ist im Spiel nicht vorgesehen.

Die 6 verschiedenen Bedürfnissee des Sim – Hunger, Energie, Harndrang Hygiene, Freunde und Spaß, sind in der Handy-Version wesentlich leichter zu befriedigen, als es in der PC-Version der Fall ist. Sollte ein Bedürfnis einmal sträflichst vernachlässigt werden, und die Anzeige in den tiefroten Bereich fallen, nimmt der Sim sein Schicksal selbst in die Hand und bedient sich Beispielsweise lieber am Kühlschrank, bevor er vor Hunger ins sprichwörtliche Grass beißt. Ähnlich verhält es sich auch, wenn ihn die Blase all zu sehr drückt oder er sich selbst schon nicht mehr riechen kann. Nackte Tatsachen werden auch in der Sims 3 Handy-Version verpixelt. Doch man muss schon ein gutes Auge besitzen um diese überhaupt noch wahrzunehmen.

Fazit

Wer sich die Worte zu Beginn des Artikels zu Herzen nimmt und von einem Handy-Spiel nicht erwartet, dass es einen Spieler in gleicher Weise zu fesseln vermag, wie es ein umfangreiches, aber auch wesentlich teureres PC spiel leisten kann, wird mit dem Sims 3 Handy Spiel sicherlich die ein oder andere Bahnfahrt oder Busreise unterhaltsam überbrücken können und muss währenddessen nicht auf das gewohnte Sims-Feeling verzichten, welches das Sims 3 Handy-Spiel – im Rahmen seiner Möglichkeiten – durchaus zu vermitteln weiß. Die Menüführung ist gut verständlich und die Bedienung ebenso. Auf die Dauer unangenehm, stößt jedoch die etwas monotone Hintergrundmusik auf. Auch bei den etwas zu einfach geratenen Minispielchen hätte man sich ein wenig mehr Mühe geben können. Alles in allem ist das Sims 3 Handy Spiel jedoch seinen Kaufpreis von 4,99 wert. Ein höherer Preis hätte dadurch gerechtfertigt werden können, wenn es den Entwicklern gelungen wäre, den Alltagsablauf ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten und so dem Spiel mehr Tiefe zu verleihen.

Genre:Simulation
Veröffentlichungsdatum:2014
Publisher:Electronic Arts
Entwickler:The Sims Studio
Fansite:Sims4.eu

Umfrage

Umfrage: Die Sims 4 wie sehr freut ihr euch auf Teil 4?

Loading ... Loading ...

Partner

  • Cygan-Tutorials
  • Diablo-3.net
  • Diesims-game.de
  • pcgamesdatabase.de
  • Simfans.de
  • simsexchange.de
  • Simsobjekt.de
  • Simtimes.de
  • Simway
  • Simworld
  • swtor.eu