Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was lest ihr gerade ?
Ich lese gerade Mockingjay von suzanne Collins und danach Frozen Heat.

"If two peolpe believe in something, really believe, anything, even the impossible is possible."
~Richard Castle~

Zitieren
Ich lese mir gerade die Sprüche auf schulspruch.de durch Wink2Smilenew
Zitieren
Ich lese gerade Der unsterbliche Alchemyst
Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast.

~Khali Gibran~
Zitieren
Ich bin derzeit an Sebastian Fitzeks "Noah" dran. Nachdem mich "Nachtwandler" echt abgeschreckt hat, wobei ich die Thematik an sich echt interessant fand aber das ganze drumherum... na ja... War der Griff diesmal, glaub ich, echt besser.

Aber mal sehen, was ich sage, wenn ich durch bin. Beim derzeitigen Wetter geht sowas ja rascher als einem lieb ist Verwirrt2
Zitieren
Da ich grad sehr viel Zeit mit Fähre/Bus/Zug fahren verbringen muss, bin ich jetzt auf der Suche nach neuem Lesestoff - mag mir hier jemand vielleicht was empfehlen? Mich interessieren Bücher über psychische Krankheiten, Sucht, Gewalt, usw., aber auch gute Thriller oder Horrorromane. Mit "Schnulzen" hab ichs nicht so und für Fantasy bin ich grad auch nicht in der richtigen Stimmung. Kennt jemand was Gutes, womit ich mir die Zeit vertreiben kann? Smilenew
Zitieren
Das Mädchen das den Himmel berührte von Luca Di Fulvio ist meine aktuelle Lektüre.
Mal sehen ob das Buch mir so gut gefällt wie der Vorgänger Der Junge der Träume schenkte.
God must love silly people. He made so many....
Zitieren
Habe am Wochenende "Geständnisse" von Kanae Minato durchgelesen. Darin geht es um eine alleinerziehende Lehrerin, die sich nach dem Tod ihrer Tochter von der Arbeit zurückzieht. Doch bevor sie das tut, erzählt sie ihrer Klasse von ihren Beweggründen. Eine ungewohnte Erzählweise (mit einem Monolog der Klassenlehrerin beginnt es und wird in jedem Abschnitt aus einer anderen Sicht geschildert mit weiteren Details) aber dadurch auch sehr spannend und voller unerwartet überraschender Wendungen, die einem in die Tiefen der menschlichen Seele entführen und nichts für schwache Nerven. Dabei lernt man auch einiges über die japanische Kultur. 

Nebenher lese und höre ich gerade die Waringham-Saga von Rebecca Gablé. Das Hörspiel dazu finde ich sehr gelungen, beim Buch könnte man ab und an irritiert sein, da für mein Empfinden manchmal Szenenwechsel nicht wirklich deutlich werden, sondern einfach nur durch einen normalen Absatz getrennt. Sehr gewöhnungsbedürftig, aber den Stil mag ich dennoch. Ich glaube, wenn man was mit historischen Romanen anfangen kann, auf jeden Fall ein reinschnuppern wert. Man sollte allerdings auch kein Problem damit haben, dass viele Leute gleich heißen - Kinder werden eben nach Großeltern usw. benannt, dadurch sind Dopplungen natürlich vorprogrammiert.
[-] 1 Benutzer gefällt Chillshila's Beitrag:
  • melestti
Zitieren
Ich habe derzeit noch viele Bücher nachzuholen. Nach der Qual der Wohl lese ich jetzt "Der stumme Tod" von Volker Kutscher. Ich mochte schon den ersten Teil. Ist eine Krimi der in Deutschland der 1930er Jahre spielt.

Die Waringsham-Bücher habe ich auch alle gelesen. Eine Freundin hatte die mir damals empfohlen. Ich mag historische Romane gernell gern. Mein Problem ist nur meist, dass sie so schnulzig sind und bin froh, wenn ich dann "normal" finde.
„Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.“

Kekszähler: 4
Zitieren
Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, empfandest du die Waringham-Saga auch als "normal"?  Hatte letztens mit einer Freundin darüber diskutiert, die das aber wohl mit der Outlander-Reihe von Diana Gabaldon verwechselt hatte. Die habe ich persönlich jetzt nicht gelesen, deswegen kann ich das nicht vergleichen. Habe es jetzt auch nicht vor ... habe ja jetzt erstmal einen Autor für Historische Romane, bei dem ich mich erstmal noch durch die Bücher stöbern kann. Außerdem liegt noch zu viel anderes Ungelesenes bei mir und bei den Fitzek-Büchern bin ich ja auch noch am Aufholen. Der überrascht mich immer wieder, weil ich finde, dass oftmals der Klappentext was anderes vermuten lässt Gruebel Aber vielleicht geht es da auch nur mir so.

Bin bei der Waringham-Saga mittlerweile bei "Palast der Meere" angekommen. Das Buch muss ich mir jetzt noch kaufen. Zur Abwechslung lese aber unterwegs jetzt "Die Blutschule" von Max Rhode bzw. Sebastian Fitzek endlich mal. Wollte ich eigentlich damals nach dem Joshua-Profil schon lesen ... aber irgendwie kamen so viele andere interessante Bücher dazwischen. Auf meinem "Nachttisch" liegt ja auch noch "Die Nachtigall" von Kristin Hannah als Abendlektüre (wobei ich selten Abends noch wach genug bin zum Lesen) Breites Grinsen
Zitieren
(11.02.2018, 20:56)Chillshila schrieb:
Zitat:Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, empfandest du die Waringham-Saga auch als "normal"?  


Genau, das war alles im Rahmen.  

Derzeit lese ich einen weiteren Band von Game of thrones. Ich habe irgendwann bei Staffel 4 aufgehört sie Serie zu schauen und bis ich Gelegenheit erhalte, weiter zu schauen, dachte ich mir, dass ich mit den Büchern schneller vorankommen.
„Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.“

Kekszähler: 4
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste