sims-3.net - Forum

Normale Version: Fotostory - Love and the Others...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Hallo alle miteinander,
 nachdem ich jetzt von mehreren Seiten Zuspruch bekommen habe, hab ich mich dazu entschlossen, euch meine Sims 3 Fotostory auch hier zu präsentieren. Witzigerweise ist das doch immer aufregend, obwohl ich die Story bereits in einem anderen Forum gepostet habe. Ich schreibe hauptsächlich auf meinem Blog, allerdings gefällt mir dort die Kommentarfunktion nicht besonders gut, deshalb werde ich euch die Links immer schön hier, mit ein/ zwei Bilder präsentieren und hier darf dann, wenn man möchte, fleißig kommentiert werden. Wundert euch nicht, dass im Verzwichnis gleich zu Anfang, sehr viele Kapitel aufgelistet sind. Ich bin auf meinem Blog einfach schon etwas weiter. Von jetzt an, werde ich immer ein Bildchen und eine kurze Beschreibung posten, wenn ich ein neues Kapitel online stelle.

 Ich schreibe schon eine ganze Weile an meiner Story, eigentlich ist sie schon fast fertig, aber ich hab mich nie getraut, sie jemandem zu lesen zu geben. Breites Grinsen Deshalb hoffe ich dass sie euch gefällt. Aber eigentlich mache ich mir da nicht so viele Gedanken, denn einige liebe Leser, hab ich ja schon. Glücklich



 So jetzt hab ich aber genug gequasselt. Worum geht es?


 Das Thema meiner Geschichte, wie könnte es anders sein, ist die Liebe. Auch! Unter anderem sind aber auch weniger schöne Dinge ein Thema.
 Wie unterschiedlich die Leben der Menschen sein können, dass manche es vielleicht nicht so leicht haben, wie andere. Und wie einfach es ist, den falschen Weg im Leben einzuschlagen wenn nur die Weichen dafür gestellt sind. Gewalt, Alkohol und Drogenproblematik. Freundschaft… Jeder Charakter hat sein eigenes Leben und manche Dinge werden nicht so "lieblich" sein.

[Bild: titel.jpg]

Meine Story hat viele unterschiedliche Charaktere, von denen jeder Einzigartig ist. Sie erzählen die Geschichte aus ihrer eigenen Sicht. Ich hoffe dass verwirrt euch nicht zu sehr. Ich bin sicher, nach einer Weile werdet ihr euch daran gewöhnt haben. Es wird nicht so sein, dass ich die Charaktere vorher vorstelle, weil ich möchte dass ihr sie während des Lesens selbst kennen lernt. Ihr werdet einiges über sie, vielleicht erst später erfahren. Das macht es meiner Meinung nach aber auch spannender und vielleicht werdet ihr ja auch richtig überrascht, weil ihr die Person zuvor ganz anders eingeschätzt habt. Wer weiß… Glücklich



 In meiner Geschichte wird die Zeit realistisch vergehen, also sie spielt nicht in der Sims Zeit. Außerdem ist jeder Tag wie ein ganzer Tag gestaltet, man begleitet meine Charaktere also, durch ihren Alltag.



 Wenn ihr Kommentieren möchtet, freue ich mich natürlich sehr! Ich bin selbst begeisterte Feedback Schreiberin und schreibe auch ganz bestimmt zurück. Konstruktive Kritik ist auch immer gerne gesehen.


Verzeichnis:
Worum geht es

Karakterübersicht

Tag 1: Freitag 31.07.2015
 Teil 1 - Ein mieser Tag - Als kleinen Vorgeschmack gibt es dieses Kapitel hier im Forum
Teil 2 - Der Traum
Teil 3 - Der Einzug
Teil 4 - Neulinge
Teil 5 - Neue Bekanntschaften
Teil 6 - Die Neue
Teil 7- Zweifel
Teil 8- Dienstmädchen
Teil 9 - Zeitmangel
Teil 10 - Der Unfall

Tag 2: Samstag 01.08.2015
Teil 1 - Kochtopf
Teil 2 - Ein neuer Tag
Teil 3 - Das erste Treffen
Teil 4 - Neue Pläne
Teil 5 - Umstyling
Teil 6 - Ein turbolenter Abend
Teil 7 - Rausfwurf

Tag 3: Sonntag 02.08.2015
Teil 1 - Ballerina
Teil 2 - Abfuhr
Teil 3 - Geburtstagsvorbereitungen
Teil 4 - Alles anders als geplant

Tag 4: Montag 03.08.2015
Teil 1 - Der Morgen danach
Teil 2 - Neuanfang
Teil 3 - Der Hof
Teil 4 - Malereien
Teil 5 - Hassliebe

Tag 5: Dienstag 04.08.2015
Teil 1 - Zufällige Begegnung
Teil 2 - Briefe
Teil 3 - Freundschaften

Tag 6: Mittwoch 05.08.2015
Teil 1 - Eiskalt
Teil 2 - Schmerzhafte Tatsachen
Teil 3 - Pressekonferenz
Teil 4 - Alles überstanden

Tag 7: Donnerstag 06.08.2015
Teil 1 - Eriks Angebot

Teil 2 - Auswirkungen

Teil 3 - Treffen im Zentrum
Teil 4 - Wahl, Wahrheit oder Pflicht

Tag 8: Freitag 07.08.2015

Teil 1 - Ohne Gefühle/ Shopping

Teil 2- Übelkeit

Teil 3 - Der Maskenball
Teil 4 - Der Maskenball Teil 2

Teil 5 - Zigarettenpause


Tag 9: Samstag 08.08.2015

Teil 1 - Der Kater danach

Teil 2 - Im Erdboden versunken...

Ein fragwürdiger Job...

Die Lierferung

Kennenlernen

Teil 6 - Das Treffen

Freitag 31.07.2015
Teil 1


Sean

[attachment=88474]

Ich hatte ewig gebraucht um ein zu schlafen und hatte das Gefühl gerade mal ein paar Minuten geschlafen zu haben als ich von lauter Musik wieder geweckt wurde.

[attachment=88473]

Der Bass ballerte immer wieder gegen meine Schädeldecke, ich öffnete müde die Augen und drehte mich mühsam im Bett um, versuchte krampfhaft die Musik zu ignorieren um wieder ein zu schlafen.

[attachment=88472]

Stülpte mir das Kissen über den Kopf, aber es half nichts. Als ich auf die Uhr sah, stellte ich fest dass es 4 Uhr Morgens war, zwei Stunden hatte ich geschlafen.

[attachment=88471]

Seufzend ließ ich mich wieder ins Bett sinken, ich hielt mir die Ohren zu aber die Wände waren dünn und der Bass viel zu intensiv.
Ich richtete mich auf um nach meiner Schwester zu sehen.
Leni grummelte und verkroch sich unter ihrer Bettdecke.
Sofort fing es in mir an zu brodeln, Leni brauchte ihren Schlaf, nie nahm er Rücksicht...
Ich wusste dass er wieder zu viel getrunken hatte, bevor ich überhaupt in seiner Nähe war.

[attachment=88470]

Ich stand auf, meine Knochen fühlten sich schwerer an als sonst, ging zu meiner Schwester rüber die mich verzweifelt ansah und strich ihr über den Kopf: „Bin gleich wieder da.“

[attachment=88469]

Als ich die Tür öffnete drang die Musik nur noch lauter zu mir und ich schloss schnell die Tür zu unserem Zimmer.
Ich bekam sofort Kopfschmerzen und musste mir die Ohren zu halten. Es würde mich nicht wundern wenn Steffen selbst einen Hörsturz davon bekommen würde.
Wahrscheinlich hatten die Nachbarn auch mittlerweile aufgehört zu versuchen, ihn zur Vernunft zu bringen.

[attachment=88468]

Er sah sofort zu mir rüber als ich an der Tür zum Wohnzimmer angekommen war, seine Miene verfinsterte sich fast schlagartig.

[attachment=88467]

Er bohrte seine Blicke in mich während er tanzte: „Was zur Hölle willst du?“
An seinem Gesichtsausdruck konnte ich erkennen dass er schrie, aber ich hörte ihn trotzdem kaum.
Ich hielt mir immer noch die Ohren zu und verzog quälend das Gesicht, dennoch versuchte ich ruhig zu bleiben, ich wusste das es besser war keinen Streit zu provozieren.
„Mach bitte die Musik leiser.“ Bat ich fast freundlich.

[attachment=88466]

Zwei ungepflegte Kerle, beide mit langen, fettigen Haaren standen mit provokanter Haltung von der Couch auf, ich erntete fast so fiese Blicke von ihnen wie von Steffen eben, der jetzt lachte.

[attachment=88465]

Einer der beiden kam mit langsamen Schritten in meine Richtung, der andere näherte sich Steffen.
Ich kannte die beiden, sie waren oft hier, trotzdem wusste ich ihre Namen nicht.
Wahrscheinlich hatte ich sie verdrängt.

[attachment=88448]

Meine Fäuste ballten sich fast automatisch als der eine vor mir stand, es war mittlerweile wie ein Reflex.
Ich versuchte mich zu beherrschen.
Meine Ohren schmerzten sobald ich die Hände hatte sinken lassen. Steffens Lachen erstarb, er hielt sich eine Hand ans Ohr, seine Geste sollte mir sagen das er mich nicht verstanden hatte: „Was hast du gesagt? Ich verstehe dich leider nicht.“
Ich schloss kurz die Augen, wollte mich mit aller Kraft beherrschen, doch das Adrenalin schoss nur so in meinen Körper vor Wut.

[attachment=88449]

Als ich meine Augen wieder öffnete, sah ich Steffen lachen.
Ohne zu zögern ging ich auf die Musikanlage zu und drehte den Lautstärkeregler leiser.
Ich erhob meine Stimme, so als wäre die Musik immer noch zu laut: „Vielleicht verstehst du mich jetzt besser.“ Sagte ich schroff und sah ihn finster an.
Er sah Hasserfüllt aus, sein Kumpane spannte seinen Körper an, trotzdem blieb ich selbstsicher: „Ich sagte, du sollst die Musik leiser machen.“
Ich tat fast so als wäre er taub, hatte aber auch das Gefühl als wäre mein Gehörsinn immer noch nicht vollständig zurückgekehrt.

[attachment=88450]

Wütend lief er in meine Richtung, auf den Regler fixiert, ich wusste das er die Musik wieder laut drehen wollte aber ich blieb standhaft und er kam nicht an mir vorbei.
Er streckte seinen Arm in Richtung Musikanlage aber ich hielt ihn auf indem ich ihm am Arm packte.

[attachment=88451]

Sofort riss er sich wieder von mir los, seine Leute kamen ihm zur Seite. „Du hast `ne ganz schön große Klappe.“ Lallte er, hauchte mir dabei seine Alkohol Fahne ins Gesicht, ich musste mich zusammen reißen nicht angewidert das Gesicht zu verziehen oder aus zu weichen.

[attachment=88452]

Steffen kniff wütend die Augen zusammen: „Wenn ich laute Musik hören will, dann tue ich das, und zwar wann ich will!“ Er spuckte beim Sprechen.
Ich zeigte mit dem Finger in die Richtung in der unser Zimmer lag: „Mir ist egal was du willst.
Nebenan liegt deine kleine Tochter und will schlafen, hast du mal daran gedacht?“

[attachment=88453]

Immer noch versuchte ich meine Wut zurück zu halten.
Es war nicht einfach, meine Arme zitterten bereits. Er lachte wieder, ballte seine Hand zu einer Faust und wollte mir ins Gesicht schlagen, aber er war so betrunken das es Kinderleicht war ihm aus zu weichen und stattdessen seinen Arm zu greifen: „Was soll das Steffen? Willst du dich jetzt schlagen?“
Ich musste grinsen, Sarkasmus lag in meiner Stimme. Genugtuung.
Er machte sich nicht nur vor mir zum Affen, sondern auch vor seinen Freunden.

[attachment=88454]

Grade als ich daran dachte, fiel mir wieder ein dass sie zu dritt waren und als ob sie meine Gedanken lesen konnten, kam einer der Männer auf mich zu und schubste mich.
Er war nicht halb so betrunken wie Steffen und ich hatte nicht aufgepasst.
Ich machte automatisch einen Schritt zurück und hob abwehrend die Hände.
Der langhaarige musterte mich wütend, sagte aber nichts.

[attachment=88455]

„Du würdest den Kürzeren ziehen.“ Steffen lachte.
Er wollte grade auf mich losgehen als die Stimme meiner Schwester, kaum hörbar durchs Zimmer drang. „Sean?“

[attachment=88456]

Die Spannung im Raum schien sich plötzlich in Luft auf zu lösen, alle Köpfe drehten sich automatisch zur Tür.
Leni stand im Türrahmen und rieb sich müde die Augen.
Im Hintergrund bewegte sich ein Schatten und zwei Sekunden später stand meine Mutter hinter ihr. Sie legte jeweils eine Hand auf Lenis Schultern und sah sich traurig im Raum um.
Ihre Haare waren zerzaust, das Make-up verschmiert. Sie hatte wieder geweint.

[attachment=88457]

„Kann es nicht mal einen Tag geben an dem ihr nicht streitet?“
Flehte sie fast.
Plötzlich fühlte ich mich schlecht, bekam ein schlechtes Gewissen.
Hätte ich mich noch mehr beherrschen können?

[attachment=88458]

Ich schob den Gedanken schnell bei Seite, lief an den Männern vorbei zu meiner Schwester und kniete mich zu ihr runter.
Ich schenkte meiner Mutter entschuldigende Blicke bevor ich mich Leni zuwandte: „Tut mir Leid okay? Geh wieder ins Bett.“
Ich gab ihr einen Kuss auf die Stirn, versuchte zu Lächeln, was mir nicht ganz gelang und richtete mich wieder auf.

[attachment=88459]

Leni musterte ihren Vater kurz, bevor sie mich noch einmal ansah und sich dann von meiner Mutter aus dem Zimmer geleiten ließ.
Als ich mich wieder zu Steffen und den anderen umgedreht hatte, stellte ich fest dass sie sich wieder auf der Couch nieder gelassen hatten.
„Wir wollten sowieso bald schlafen.“ Klärte Steffen auf und stopfte sich ein paar Nüsse in den Mund.
Ich konnte nur den Kopf schütteln, verkniff mir aber einen Kommentar. Stattdessen wollte ich zurück ins Bett gehen.

[attachment=88460]

Meine Mutter saß bei Leni am Bett, die sich wieder unter ihre Bettdecke gekuschelt hatte, streichelte ihre Wange und sang leise ein Lied.

[attachment=88461]

Ich wollte nicht stören also ging ich stumm an ihnen vorbei und machte es mir in meinem eigenen Bett bequem.
Ich schloss die Augen, versuchte der Stimme meiner Mutter zu folgen, hoffte ich könnte ebenfalls wieder einschlafen, doch als sie verstummte öffnete ich die Augen wieder.


[attachment=88462]

Mein Körper zitterte immer noch, ich hatte zu viel Adrenalin im Blut. „Ihr müsst endlich damit aufhören.“ Hörte ich meine Mutter sagen.

[attachment=88463]

Ich schloss kurz die Augen, versuchte den Schmerz auf das was jetzt folgte zu unterdrücken.
„Du hast es doch auch gehört oder? Ich wollte nur das er die Musik aus macht.“
Ich versuchte leise zu sprechen um Leni nicht wieder auf zu wecken. „Du weißt genau wie er ist Sean…“
Ihre Stimme fing an zu zittern.
Die Wut die ich grade noch versucht hatte los zu werden, loderte wieder auf.

[attachment=88464]

Ich drehte mich zur Seite, wollte sie nicht ansehen müssen: „Wie du meinst.“ Sie seufzte und dann hörte ich wie sie das Zimmer verließ.
In meinem Hals bildete sich ein Kloß. Immer wieder fragte ich mich wieso sie nicht sehen konnte dass er nicht gut für uns war.
Nicht gut für sie, nicht gut für Leni.
Mehrmals hatte ich versucht sie davon zu überzeugen sich von ihm zu trennen, ihn raus zu schmeißen, ohne ihn weiter zu machen.
Das einzige was sie darauf sagte war, dass sie ihn liebte, nicht ohne ihn sein konnte und dass ich das nicht verstand.
Natürlich hatte sie Recht. Ich verstand nicht wie man von einem Menschen so abhängig sein konnte das man all die schlimmen Dinge die er einem antat, und den Leuten die man liebt, zulassen konnte.
Ich drehte mich wieder auf den Rücken, starrte die Decke an.

Heute Nacht würde ich kein Auge mehr zu tun…


Fortsetzung folgt...

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, ob ich das jetzt alles richtig gemacht habe... wenn nicht korrigiert mich bitte. Glücklich

 

Moin, moin...

solch einen Vater und generell solch ein Familienverhältnis wünscht man niemanden. Vor allem finde ich es immer wieder toll, wenn sie dann in ärmeren Verhältnissen leben und das bisschen, was sie für sich und die Familie nutzen könnten, lieber mit Saufen, Bemitleiden, sonstwas vertun.

Man sieht ja auch schon, dass Sean ne Menge Züchtigungen über sich ergehen lassen musste. Zumindest den Narben nach zu urteilen.

Dass die Mutter dann aber auch noch den Vater in Schutz nimmt und sogar Sean die Schuld zuspricht, finde ich richtig, richtig bitter. Wie alt ist Sean eigentlich?

Na ja, ich werde nie nachvollziehen können, wie man sowas lieben kann. Nicht nur dass er trinkt und gerne laut Musik hört und es ihm gänzlich egal ist, wie es anderen dabei geht... nein... das ganze Auftreten, dass man grundlos verprügelt etc. Spätestens da würde es bei mir aufhören. Aber er war bestimmt nicht immer so, wahr? Keks

Sobald es daran geht, dass Kinder, die nichts dafür können, mit darunter zu leiden haben... entzieht sich mir das vollkommen. Wobei ich finde, dass es da auch nochmal Abstufungen gibt, bei dem, was ich verstehe und was nicht. Aber wenn der einzige Grund "Liebe" ist und man anderen noch zusätzlich die Schuld in die Schuhe schiebt... dann... ehm ja... sorry... Leni und Sean scheint sie jedenfalls ziemlich unterschiedlich zu behandeln.

Wie verhält sich der Vater eigentlich Leni gegenüber? Schlägt er auch sie oder hat sie "Glück", dass es Sean gibt?

Jedenfalls... schwierige Thematik, ich bin gespannt, wie sich das "entwickelt". Da du auch von ü18 ausgehst, gehe ich von aus, dass da noch einiges auf uns zukommen wird Vollpanik

Verstehe ich das richtig, dass man sich die nächsten Teile dann jetzt erstmal über das Verzeichnis aufruft und du erst ab dem nächsten Teil (Blog) hier wieder den dazugehörigen Beitrag postest? Oder wirst du hier nach und nach die einzelnen Teile verlinken? Je nachdem weiß ich dann nämlich, wie ich am besten lesen und wie ich dann feeden werde.

Aber eins steht fest, du stehst auf Posen, wahr? Na
Huhu Shaunee,

ich kopiere mal meine Feedbacks hier rein, damit ich mit Sheila rumdiskutieren kann Breites Grinsen

Als die drei Kerle nebeneinander standen, musste ich lachen. Die beiden äußeren Kerle, also Steffen und dann der rechts, könnten beinahe Zwillingsbrüder sein. Gleicher Haarschnitt, gleiche rote Nase, gleiches Hemd, nur in einer anderen Farbe und die Hose dürfte sich auch nur von der Farbe unterscheiden. Im nächsten Moment dachte ich.. die drei Musketiere xD

Sean.. irgendwo her kenne ich den Sim, aber mir will noch nicht einfallen, woher ich ihn kenne. Hast du schon mal eine Story mit ihm geschrieben? Oder ist der irgendwo heruntergeladen? Naja egal, er ist auf jeden Fall ein sehr gut gelungener Sim.

Du hast dir jedenfalls sehr viel Mühe mit der Umgebung gegeben. Sieht schön schmuddelig aus xD Sean tut mir sehr, sehr leid. Ich finde es beachtlich, wie sehr er die Beherrschung behält, seiner Mutter zuliebe. Ich habe über ein ähnliches Thema geschrieben, auch über eine Frau, die von ihrem Mann geschlagen wird, kann diese Abhängigkeit aber selbst nicht nachvollziehen. Dennoch finden wir solche Szenen in unserem Umfeld und es ist sehr, sehr traurig.

Weiter so, ich werde auf jeden Fall mitlesen =)

Du brauchst darauf selbstverständlich nicht nochmal antworten. Sheila darf aber, wenn sie mag Breites Grinsen

Liebe Grüße
MonaLisa
Huhu Sheila,
vielen Dank erstmal für dein Feedback. Smilenew Juhuu noch eine Leserin *freu*

Chillshila schrieb:solch einen Vater und generell solch ein Familienverhältnis wünscht man niemanden. Vor allem finde ich es immer wieder toll, wenn sie dann in ärmeren Verhältnissen leben und das bisschen, was sie für sich und die Familie nutzen könnten, lieber mit Saufen, Bemitleiden, sonstwas vertun.

Joa da kann ich dir wohl nur zustimmen. Schön ist das sicherlich nicht. Ich kann da eigentlich nichts hinzufügen, bin vollkommen deiner Meinung. Nicken

Chillshila schrieb:Man sieht ja auch schon, dass Sean ne Menge Züchtigungen über sich ergehen lassen musste. Zumindest den Narben nach zu urteilen.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du nur das Kapitel gelesen hast, welches ich hier rein gesetzt habe. Ja, der arme hat schon einiges hinter sich. Und was da genau passiert ist, wird,- zwar erst relativ spät,- aber es wird noch genauer darauf eingegangen. Smilenew

Chillshila schrieb:Dass die Mutter dann aber auch noch den Vater in Schutz nimmt und sogar Sean die Schuld zuspricht, finde ich richtig, richtig bitter. Wie alt ist Sean eigentlich?

Hier ist Sean noch 18. Das kommt aber auch noch. Smilenew

Chillshila schrieb:Na ja, ich werde nie nachvollziehen können, wie man sowas lieben kann. Nicht nur dass er trinkt und gerne laut Musik hört und es ihm gänzlich egal ist, wie es anderen dabei geht... nein... das ganze Auftreten, dass man grundlos verprügelt etc. Spätestens da würde es bei mir aufhören.

Ich glaube jede normal denkende Person würde das. Breites Grinsen Aber du kannst dir sicher sein, dass in meiner Geschichte nichts ohne Grund passiert. Glücklich

Chillshila schrieb:Aber er war bestimmt nicht immer so, wahr?

Hmmm... also wahrscheinlich wohl eher nicht. Jeder wird ja irgendwann erst zu dem, was er heute ist. Allerdings hat Steffen nicht sooo eine tragende Rolle in der Geschichte, deshalb werde ich auch garnicht darauf eingehen, wieso er so geworden ist, wie er ist. Smilenew Eigentlich ist es mir auch egal Lol

Chillshila schrieb:Leni und Sean scheint sie jedenfalls ziemlich unterschiedlich zu behandeln.

Ja das hast du richtig erkannt. Aber wie gesagt, nichts in meiner Geschichte, geschieht ohne Grund. Glücklich

Chillshila schrieb:Wie verhält sich der Vater eigentlich Leni gegenüber? Schlägt er auch sie oder hat sie "Glück", dass es Sean gibt?

Was denkst du denn? Glücklich

Chillshila schrieb:Jedenfalls... schwierige Thematik, ich bin gespannt, wie sich das "entwickelt". Da du auch von ü18 ausgehst, gehe ich von aus, dass da noch einiges auf uns zukommen wird Vollpanik

Blush-pfeif

Chillshila schrieb:Verstehe ich das richtig, dass man sich die nächsten Teile dann jetzt erstmal über das Verzeichnis aufruft und du erst ab dem nächsten Teil (Blog) hier wieder den dazugehörigen Beitrag postest? Oder wirst du hier nach und nach die einzelnen Teile verlinken?

Eigentlich hatte ich vor gehabt, die einzelnen Kapitel hier mit Bildern zu posten. Aber ich hab festgestellt, dass das enorm viel Zeit frisst, weil ich die Story dann mit Bildern auf zwei Plattformen hochladen muss. Deshalb hab ich mich dazu entschieden, immer nur einen Post zu verfassen, der ein Vorschaubild und eine kleine Beschreibung enthält und dann den Link zu meinem Blog zu posten. Ich nutze die Zeit dann lieber, um neue Bilder zu machen oder weiter zu schreiben. Kommentieren, kann man ja trotzdem gerne hier. Deshalb kannst du getrost, alle Kapitel aus dem Verzeichnis nachlesen. Glücklich

Chillshila schrieb:Aber eins steht fest, du stehst auf Posen, wahr? Na

Gut erkannt Wink2 Allerdings benutze ich sie auch nicht immer. Smilenew

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar,
Shaunee

Huhu, also für die, die es noch nicht gelesen haben. Ich habe mich jetzt doch dazu entschieden, nur die Verlinkung zu meinem Blog hier zu posten und ich sage euch auch warum. Smilenew
Ich investiere schon sehr viel Zeit in meine Geschichte, und sie auf zwei Plattformen, also auf meinem Blog und hier, samt Bilder hoch zu laden, frisst einfach nochmal enorm viel mehr davon. Ich hätte es auch lieber anders gemacht, allerdings investiere ich die Zeit, die ich hier zum hochladen brauche, lieber darin, neue Bilder zu machen und den Text weiter zu schreiben, sonst kann ich mein Tempo mit neuen Kapitel nämlich niemals einhalten. (Bisher habe ich fast täglich ein neues Kapitel hoch geladen)
Ich hoffe niemand nimmt es mir übel und dass ihr euch auch freut, wenn ihr meine Story einfach auf meinem Blog lesen könnt. Natürlich werde ich hier immer darüber informieren, dass es weiter geht. Smilenew

Und das tut es jetzt. Breites Grinsen


Bevor ihr dieses Kapitel lest, schaut bitte ins Verzeichnis, dort habe ich die vorherigen Kapitel alle verlinkt. Sonst verpasst ihr ja die Hälfte. Breites Grinsen

Tag 5, Dienstag 04.08.2015
Teil 3
Freundschaften


Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.
Martin Luther King

Hier ist der Link: Tag 5/ Teil 3 - Freundschaften

[Bild: 3.jpg]


Cuinlove Shaunee  Cuinlove

MonaLisa schrieb:Im nächsten Moment dachte ich.. die drei Musketiere xD
Hahahah, ja stimmt. Ich hatte schon überlegt, woran mich das erinnert. Aber das passt echt gut!

MonaLisa; schrieb:Sean tut mir sehr, sehr leid. Ich finde es beachtlich, wie sehr er die Beherrschung behält, seiner Mutter zuliebe. Ich habe über ein ähnliches Thema geschrieben, auch über eine Frau, die von ihrem Mann geschlagen wird, kann diese Abhängigkeit aber selbst nicht nachvollziehen. Dennoch finden wir solche Szenen in unserem Umfeld und es ist sehr, sehr traurig.
Daran hat mich das auch direkt erinnert, aber ich wollte nicht versehentlich spoilern. Wobei ich es bei MM noch eher nachvollziehen kann, als noch hier (solange man zumindest nicht noch mehr Informationen erhält zur Mutti). Bei sowas kann ja auch der Druck von außen sehr mitspielen. Ich weiß zwar auch, dass sowas generell vorkommt. Aber irgendwie will mir das einfach nicht in den Kopf. Zumal man selbst ja einfach gar nichts von sowas hat. Angebliche Liebe hin oder her.

Shaunee schrieb:Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du nur das Kapitel gelesen hast, welches ich hier rein gesetzt habe. Ja, der arme hat schon einiges hinter sich. Und was da genau passiert ist, wird,- zwar erst relativ spät,- aber es wird noch genauer darauf eingegangen. Smilenew
Ja genau. Man sieht ja die Narben auf dem Rücken von Sean und die kommen ja sicherlich nicht von irgendwoher.

Shaunee schrieb:Hmmm... also wahrscheinlich wohl eher nicht. Jeder wird ja irgendwann erst zu dem, was er heute ist.
Jein... ich bin der Meinung, dass gewisse Züge generell schon vorhanden sind. Klar, gewissen Sachen ändern sich mit der Zeit, evtl. auch Ansichten und CO... aber gewisse Grundzüge und eigene Prinzipien?


Shaunee schrieb:Was denkst du denn? [Bild: -%29.gif]
Momentan glaube ich, dass er es hauptsächlich auf Sean abgesehen hat, weil der auch mal den Mund aufmacht und sich mit ihm anlegt. Er wird sie vermutlich jetzt auch nicht sehr gut behandeln... aber im Vergleich sicherlich besser . Bzw. würde das Sean vermutlich auch gar nicht zulassen, selbst wenn. Wobei ich ja gerade auch fast schon befürchte, dass die arme, wenn Sean nicht da wäre, schlimmeres als Prügel zu befürchten hätte. Aber daran will ich jetzt mal nicht denken.

Shaunee schrieb:Deshalb hab ich mich dazu entschieden, immer nur einen Post zu verfassen, der ein Vorschaubild und eine kleine Beschreibung enthält und dann den Link zu meinem Blog zu posten. Ich nutze die Zeit dann lieber, um neue Bilder zu machen oder weiter zu schreiben. Kommentieren, kann man ja trotzdem gerne hier. Deshalb kannst du getrost, alle Kapitel aus dem Verzeichnis nachlesen. [Bild: -%29.gif]
Hättest du jetzt vorgehabt, die Posts + Vorschaubild zu den kommenden Teilen auch zu posten, dann hätte ich nach jedem Post gelesen. Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, brauch ich nicht darauf warten und hole dann erstmal auf den jetzigen Stand auf, richtig?
Chillshila schrieb:Jein... ich bin der Meinung, dass gewisse Züge generell schon vorhanden sind. Klar, gewissen Sachen ändern sich mit der Zeit, evtl. auch Ansichten und CO... aber gewisse Grundzüge und eigene Prinzipien?

Ja klar, gewisse Sachen sind wohl schon von Anfang an da, aber ich denke, man wird nicht ohne Grund Alkoholabhängig, sowas meinte ich eigentlich damit.

Chillshila schrieb:Momentan glaube ich, dass er es hauptsächlich auf Sean abgesehen hat, weil der auch mal den Mund aufmacht und sich mit ihm anlegt. Er wird sie vermutlich jetzt auch nicht sehr gut behandeln... aber im Vergleich sicherlich besser . Bzw. würde das Sean vermutlich auch gar nicht zulassen, selbst wenn. Wobei ich ja gerade auch fast schon befürchte, dass die arme, wenn Sean nicht da wäre, schlimmeres als Prügel zu befürchten hätte. Aber daran will ich jetzt mal nicht denken.

Ich bin echt gespannt, was du sagst, wenn du etwas weiter bist. Ob du genau so reagierst, wie alle anderen, oder ob du vielleicht noch mehr dazu zu sagen hast, was ich nämlich glaube. Und ich wäre echt mal froh darüber. Haha. Ich sag dir bescheid, was ich meine, wenn es soweit ist. ;-)

Chillshila schrieb:Hättest du jetzt vorgehabt, die Posts + Vorschaubild zu den kommenden Teilen auch zu posten, dann hätte ich nach jedem Post gelesen. Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, brauch ich nicht darauf warten und hole dann erstmal auf den jetzigen Stand auf, richtig?

Hm ja, darauf hätte ich natürlich auch kommen können... ist mir irgendwie nicht in den Sinn gekommen, wäre aber wahrscheinlich schlau gewesen, dann wäre es wohl auch einfacher gewesen zu kommentieren. Mist... Jetzt hab ich das neueste Kapitel schon gepostet. Traurig Deshalb, ja... du kannst den jetzigen Stand erstmal aufholen.
Mädels, jetzt haltet mal kurz die Luft an.. hier stimmt irgendetwas nicht. Shaunee, hast du nicht Teil 2 vergessen? Bin ich jetzt total verpeilt? Vollpanik Hehehe ob Sheila da was anderes sagen wird.. hm Gruebel Weiß gar nicht, ob man dazu überhaupt etwas anderes sagen könnte Na
Ach irgendwie haben wir alle total aneinander vorbei geredet. Traurig Jetzt versteht keiner mehr die Reihenfolge *heul* Ich dachte ich mache es mir einfach und aktualisiere nur das Verzeichnis mit den einzelnen Teilen und dann poste ich immer nur wenn ich ab jetzt ein neues Kapitel habe. Dann hat Sheila mich darauf hingewiesen, dass es eigentlich ja schlau wäre, die Links der einzelnen Kapitel auch nochmal so zu posten. Aus irgendeinem Grund bin ich da selbst nicht drauf gekommen und jetzt hab ich alles durcheinander gebracht. Traurig
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10