Folgende Warnungen sind aufgetreten:
Warning [2] count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable - Line: 871 - File: showthread.php PHP 7.4.14 (Linux)
File Line Function
/showthread.php 871 errorHandler->error




{myadvertisements[zone_1]}
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Pancakes und die Liebe
#1
Kurz zu mir:

Ich heiße Lisa und spiele schon seit den frühen Anfängen mit großer Begeisterung Die Sims.

Hier möchte ich jetzt meine erste Geschichte veröffentlichen. Achtung! Es ist keine Fotostory. Beschreibt aber, was meine Sims erleben, mit ein bisschen dazugemixter Fantasie von meiner Seite.

Ich wünsche euch viel Spass!





Die Pancakes und die Liebe

 
„Mrs. Pancakes!“
Eliza erstarrte. Diese Stimme kannte sie. Leider. Bevor sie sich in irgendeinem Gang des Supermarktes verstecken konnte, hatte Mrs. Spencer-Kim ihren Einkaufswagen schon neben den von Eliza geschoben.
„Wie geht es Ihnen?“, fragte sie hocherfreut und grinste übers ganze Gesicht, so, als wäre sie nur zum Einkaufen gegangen, in der Hoffnung, Eliza dort zu treffen.
 „Ähm...gut...gut. Mir geht es gut!“, stammelte Eliza, immer noch auf der Suche nach einem Ausweg.
 „Und ihr Mann?“, fragte Mrs. Spencer-Kim weiter. „Ich sehe ihn so selten. Man könnte meinen, sie leben alleine in ihrem wunderschönen Haus, um das ich sie übrigens sehr beneide. Vor allem die rosa Aussenfassade. Sehr schön! Ich versuche schon so lange meinen Mann zu überreden, dass wir unser Haus auch streichen. Aber er möchte das es dieses langweilige Weiß behält.“
Na toll, jetzt redet sie von dem Haus. Lenk sie ab, Eliza, bevor sie weiterredet, dachte Eliza und schwenkte um.
 „Also mein Mann, der hat einen eigenen Cateringservice. Hatte ich Ihnen das schon erzählt?“, fragte sie.
 „Nein, das wusste ich nicht!“, plapperte Mrs. Spencer-Kim dazwischen, offenbar hochinteressiert.
 „Ja, er arbeitet bis spät in die Nacht. Und ist oft erst gegen elf zu Hause. Dementsprechend schläft er dann auch oft bis 12 Uhr mittags.“
 „Ach herrjeh, der Ärmste. Und sie kommen da wahrscheinlich auch zu kurz, als seine Ehefrau.“
 „Nein, überhaupt nicht. In einer Ehe muss man ja auch Kompromisse schließen können, nicht wahr?“, sagte Eliza und versuchte sich wieder auf ihre Einkaufsliste zu konzentrieren.
 „Das stimmt. Naja, ich muss weiter. Zuhause warten ganze vier Personen auf mich, die alle Hunger haben.“, lachte Mrs. Spencer-Kim und schob ihren Einkaufswagen endlich weiter.
 „Zuhause warten vier Personen auf mich, die alle Hunger haben“, äffte Eliza sie nach. „Selber Schuld wenn man sich den eigenen Vater und die Schwiegermutter ins Haus holt.“
Sie konnte Mrs. Spencer-Kim nicht leiden. Und das lag nicht daran, dass diese eine schreckliche Person war. Mrs. Spencer-Kim war Hobbykünstlerin. Eliza hatte schon einige ihrer Werke gesehen und fand sie sehr schön. Abkaufen würde sie ihr aber keines. Niemals! Der Grund dafür, war ihr Haus. Ja, Eliza hasste Mrs. Spencer-Kim wegen ihres Hauses.
Von ihrem Immobilienmakler wusste sie, dass es das größte Haus in ganz Willow Creek war. Und in ihrem Ort gab es viele schöne große Häuser.
Eliza war mal „rein zufällig“ in dem Viertel spazieren gewesen, wo die Familie Spencer-Kim-Lewis wohnte. Auf dem Rückweg hatte sie sich die Lippe blutig gebissen vor Neid. Was für ein Haus! Was für ein GRUNDSTÜCK! So viel Platz! Ein Teil der Aussenfassade war komplett verglast. Und der Rest war, wie Mrs. Spencer-Kim meinte, in diesem langweiligen Weiß gestrichen worden. Die Farbe war ganz und gar nicht langweilig, fand Eliza. Im Gegenteil. Sie hob den Wert des Hauses noch mehr hervor, als überhaupt nötig.
Das Haus, indem sie mit ihrem Mann Bob lebte, war natürlich auch sehr schön, und sie liebte die rosa Aussenfassade; war es doch ihre Lieblingsfarbe. Aber es war nicht das Haus, was sie eigentlich wollte. Das größte Zimmer war das Wohnzimmer. Dort hatten zwei Sofas und zwei Sessel Platz. Und noch ein kleiner Glastisch, falls sie und Bob nicht in Esszimmer essen wollten. Dafür war aber der Garten viel zu klein. Die Familie Spencer-Kim-Lewis hatte eine riesige Terrasse, die um den Garten herumführte. Ein Garten, von der Größe eines riesigen Swimmingpools. Eliza war schon froh, wenn sie in ihrem Garten Platz für die Wäscheleine hatte. Und Bob musste dort natürlich auch seinen Monster-Grill unterbringen, wie sie dieses überdimensionale Teil nannte.
Sie erinnerte sich noch an den Tag, als sie mit Bob zum ersten Mal das Haus besichtigt hatte. Der Makler, der sie rumgeführt hatte, war ein Witzbold, im wahrsten Sinne des Wortes. So meinte er zum Beispiel, dass dieses Haus, als „Haus der gebrochenen Herzen“ bekannt sei. „In diesen Räumen sind schon einige Ehen in die Brüche gegangen!“ , lachte er, hörte aber schnell wieder auf, als ihm auffiel, dass weder Bob noch Eliza mit ihm lachten.
 Wenn es einen Streitpunkt zwischen Eliza und Bob gab, dann den, wie sie ihr Geld anlegen sollten. Das Erbe von Bobs Eltern hatten sie in dieses Haus gesteckt. Schon damit war Bob nicht einverstanden gewesen; träumte er doch schon so lange von einem eigenen Restaurant. Viel zu früh, fand Eliza. Bob konnte zwar toll kochen, aber für ein 5-Sterne-Restaurant reichten seine Kochkünste noch lange nicht.
„Kann ich Ihnen weiterhelfen?“, fragte die Dame an der Fischtheke und Eliza konzentrierte sich wieder auf die Einkaufsliste. „Ähm...nein, ich schau noch, danke“, meinte sie und die Dame wandte sich dem nächsten Kunden zu. Verdammt, Bob. Kannst du den Einkaufszettel nicht deutlicher schreiben? Er wollte heute Abend Fisch-Tacos machen, dass wusste sie. Aber auf dem Einkaufszettel stand nur „Fisch, Tacos, restliche Füllung“ Was für ein Fisch, verdammt nochmal. Sie liebäugelte schon die ganze Zeit mit dem Lachs, der sie durch die Scheibe der Fischtheke anstarrte und sie förmlich anbettelte „Kauf mich, kauf mich“. Aber für Tacos?
Letztendlich entschied sie sich doch für die Forelle. Dann schob sie ihren vollen Einkaufswagen zur Kasse, in der Hoffung, dass Mrs. Spencer-Kim schon weg war.
Zitieren
{myadvertisements[zone_3]}


Nachrichten in diesem Thema
Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 06.07.2018, 21:17
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 07.07.2018, 09:16
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 07.07.2018, 15:35
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 08.07.2018, 08:07
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Chillshila - 08.07.2018, 19:14
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 08.07.2018, 20:44
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 09.07.2018, 17:14
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Chillshila - 10.07.2018, 16:51
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Artemis153 - 11.07.2018, 07:09
RE: Die Pancakes und die Liebe - von Isis77 - 12.07.2018, 23:50

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
{myadvertisements[zone_2]}
{myadvertisements[zone_5]} {myadvertisements[zone_6]} {myadvertisements[zone_7]}