{myadvertisements[zone_1]}
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
- Erwachsen werden ist schwer -
#51
Huhu Errina,

Ich habe nun auch mal in deiner Geschichte gelesen und da du eingangs schriebst, dass du konstruktive Kritik wünschst, möchte ich dir da gerne etwas dalassen. Zumindest einige der Sachen, die mir aufgefallen sind. Jedenfalls schön, dass du dich auch an eine Geschichte gewagt hast.

Ich habe jetzt am Handy gelesen, da die Formatierung da, für mein Empfinden, angenehmer fürs Lesen war. Die Textlänge und Schriftgröße ist da nämlich automatisch angepasst und stimmiger mit der Bildbreite. Am PC hatte ich persönlich etwas Schwierigkeiten mit dem kursiven, kleinem Text.

Auf jeden Fall habe ich beim Lesen auch das Gefühl bekommen, ich sitze auf der Zuschauerbank bei ner Sitcom die gerade live aufgeführt wird. Warum das so ist? Ich glaube fast, dadurch dass du meist aus ner (halb)totalen Einstellung, und gewisse Räume (zumindest gefühlt) immer aus dem selben Winkel screenst und man dadurch kaum Nähe zu den Charakteren gewinnt. Zusätzlich kommt der dicke Rahmen bei den Bildern dazu, der diesen Effekt bei mir verstärkt. Dadurch besteht für mich durchweg ne Abgrenzung. Also sodass man nicht mittendrin, sondern nur dabei ist und auf das Geschehen aus der Ferne blickt.

Evtl. mag dir da auch der ein oder andere Leser noch ne Meinung zu geben, wie das auf sie wirkt.

Sofern das jetzt aber nicht gewünscht ist, dass es so wirken soll, empfiehlt es sich, mit den Zoommöglichkeiten mehr zu spielen und auch mit den unterschiedlichen Perspektiven. Also mehr Dynamik reinzubringen und auch mal wirklich nah an Gesichter ranzugehen, um auch Emotionen mit aufzunehmen. Screenst du eigentlich mithilfe der Tab-Taste? Dadurch bekommt man ja nochmal eine bessere Möglichkeit mit der Kamera umherzufahren. Ab und an, gerade bei Anna, zoomt du sogar etwas näher ran, aber nie über Halbkörperaufnahmen hinaus, wenn ich mich recht entsinne.
Ich weiss z.B. immernoch nicht, wie Yanniks Gesicht, oder dass der Teenis vom Wohnheim, wirklich aussieht Breites Grinsen

Dann ist mir aufgefallen, dass die Groß- und Kleinschreibung bei Adjektiven, Verben und Substantiven gerne mal vertauscht ist.

Errina schrieb:Als sie noch Jung, Schlank und Fit war. 

Errina schrieb:Erschöpft und Glücklich legte sie sich noch eine weile mit Sarah im Arm 
aufs Bett.

Da ich selbst jetzt nicht weiss, ob das jetzt aus einer Betriebsblindheit resultiert oder aus generellen Schwierigkeiten damit, spare ich mir erstmal die Erklärung diesbezüglich. Aber ich kenne es von mir, dass man manchmal überhaupt erst auf durchgängige Fehler aufmerksam gemacht werden muss, um sie beim Schreiben direkt selbst zu sehen und weitestgehend ausmerzen zu können.

Das waren jetzt erstmal einige der Sachen, die mir aufgefallen sind. Ich glaube, das ist genug Input fürs erste Blush-pfeif

Und mal zum Inhalt: Ich finde ja echt krass und irgendwo auch schon alleine total enttäuschend, dass die älteren Geschwister von Anna mit so einem schlechten Beispiel abgehauen sind und sich dann noch nichtmal für das Wohlbefinden der kleinen Schwester interessierten, oder sie zumindest drauf vorbereitet haben, sondern einfach abgehauen sind. Beide. Wenn ich mich nicht täusche, gab es auch nie einen Hinweis, dass überhaupt ein Kontakt zu denen besteht, selbst zu ihrem Vater nicht. Aber es scheint auch so, dass es generell überhaupt keine emotionalen Bindungen diesbezüglich gibt. Wie alt sind denn die beiden jetzt? Laut Jugendamt und Annas Erinnerung gehen die Meinungen dazu, wann sie abgehauen sind, ja auch etwas auseinander. Verwirrt2

Btw. hat der Vater von Anna unterschiedliche Namen (oder einen Doppelnamen). Zu Beginn heisst der Patrick, später wird er Peter genannt.

Zu Regina brauch man ja nicht gross was sagen. Peter/Patrick, wie auch immer Breites Grinsen, ist allerdings auch unten durch bei mir. Das einzige, was man ihm zuhalten kann, dass er sich wenigstens um Anna gekümmert hat, ab und an mal. Aber als Ehemann, der seine Frau auch noch kackendreist im eigenen Ehebett betrügt, wo sie nur mal kurz einkaufen fährt, ist einfach unter aller Sau. Vor allem was warn das für eine Begründung? Hey, sie trägt dein Kind unterm Herzen und hat mal paar Monate kein Ohr für deine Probleme... Die da genau welche waren? Skeptisch Nee, also er kann froh sein, dass Jasmin so gutmütig ist. Bei mir wäre er nicht so einfach mit nem blauen Fleckchen davon gekommen.

Das "schwere Erwachsenwerden" dürfte aber mit den jüngsten Ereignissen wohl auch geschafft sein, oder? Jetzt, wo Anna glücklich und wohlbehütet lebt. Wobei die neue Pädagogin sich dann sicherlich am Ende als wahrer Albtraum entpuppen würde, wenn Simone die Arbeit aufgeben bzw. abgeben sollte.
{myadvertisements[zone_3]}
#52
phalaenopsis schrieb:Eine andere Person beispielsweise findet die Aspekte evtl unwichtig.
Natürlich kann es sein, dass Errina sie mit den Informationen gar nichts anfangen kann. Sie bestimmt den Stil und das was sie bewirken will damit. Unterschiedliche Meinungen sind da insofern nicht verkehrt, damit sie für sich die unwichtigen Aspekte herausfiltern kann.

Einge der angesprochenen Punkte spiegeln durchaus eine subjektive Sicht wieder, andere sind allerdings auch einfach objektiv gesehen Fakt, wie z.B. das mit der Groß- und Kleinschreibung. Gerade bei ner Story finde ich solche Hinweise nicht verkehrt, zumindest ist sowas für mich persönlich wichtig Glücklich

Und sie hat ja auch die Möglichkeit zu sagen, dass sie das nicht wissen will. Aber da sie im Eingangspost schrieb, dass Kritik durchaus erwünscht ist, gehe ich natürlich erstmal davon aus, dass sie sowas auch interessiert.

phalaenopsis schrieb:Also ich finde die Rahmen schön. Für mich entsteht da der Effekt einer Geschichte in einem Märchenbuch oder ähnlichem.
Dann ist es ja gut, dass Errina auch deine Meinung zu lesen kriegt. Unterschiedliche Leute, unterschiedliche Empfindungen.

Aber was ich echt interessant finde, dass es dich an Märchenbücher erinnert. Gerade in meinen alten Märchenbüchern, die ich total geliebt habe Cuinlove gab es eigentlich immer Bilder, die den Text malerisch umspielt haben und nicht davon abgegrenzt wurden. Total schön. Ich glaube, ich muss die mal wieder ausgraben Breites Grinsen

Bei mir Bewirken Rahmen in Fotostories wirklich den Eindruck, als würde ich nur als Zuschauer beteiligt sein und auch nur als solcher beteiligt sein soll. Wie z.B. vorm Fernseher sitzen oder wie in diesem speziellen Fall: Im Publikum bei ner Live-Aufnahme einer Sitcom. Ich habe beim Lesen echt teilweise den Applaus, das Jubeln, Lachen oder übertriebene Mitleidsgetue gehört. Aber das hatte ich ja bereits geschrieben und wiederhole mich unnötig [Bild: smiley_emoticons_flucht-mrgreen.gif]

LG
{myadvertisements[zone_3]}
#53
Guten Abend,


hab leider mal wieder völlig vergessen wie das mit den Zitaten ging,
aber denke das geht auch so Breites Grinsen



Erstmal zur Schrift. Ich weiß nicht was für eine Auflösung oder Bildschirmgröße du hast, aber bei mir (1680x1050) kann ich alles sehr gut erkennen,
selbst ohne Brille ( Und ohne bin ich definitiv ein Blindfisch! Breites Grinsen )


Zur Geschichte selbst, mit den ersten 12 Kapitel habe ich bisher lediglich erklären wollen, wie Anna in diese Situation kam und wie ihr Familäres Umfeld ist.
Die eigentliche Geschichte, und die wichtigen Ereignisse, folgen erst jetzt. Ich denke, der Unterschied lässt sich auch schon klar daran erkennen,
das ich seit dem letzten Kapitel viel mehr Text herein gebracht habe als in denen davor.

Ebenso werden andere Characktere, unter anderem auch beide Schwestern im späteren Verlauf definitiv noch auftauchen,
und auch erklärungen wieso weshalb warum sie gegangen sind/keinen Kontakt hatten/oder haben wollen.
Wie ich sagte, ich bin noch ganz am anfang dieser Geschichte.

(Gilt übrigens auch für die Rechtschreibfehler, mein OpenOffice fand es lustig zu streiken, und mir Rechtschreibfehler die ganze Zeit nicht anzuzeigen.
Aber auch das funktioniert jetzt, und sollte ebenfalls im letzten Kapitel sichtbar sein.)


Das mit Peter´s Namen ist ein versehen, werde es gleich ändern.


Zum nächsten Punkt, die Bilder. Screening brauche ich aufjedenfall noch übung. Ich weiß nicht ob in S3 das gleiche "problem" herscht,
wenn ich versuche eine Mimik einzufangen und auf Pause drücke um es in Ruhe screenen zu können, springt das spiel in 99% der fälle eine milisekunde weiter,
und die Mimik wirkt nicht mehr so schön wie sie hätte sein sollen. Daran arbeite ich aber.

Was sie Umrandungen betrifft, kann ich gerne die nächsten Kapitel mal ohne lassen, und wenn du magst,
gibst du mir dann Rückmeldung ob du (oder auch andere) Bilder ohne Ränder vorziehen.


Danke für deine Wortmeldung, ich werde versuchen sie teilweise umzusetzen. Wie gesagt, ich bin im Schreiben kein Profi,
und dies ist die erste Story, die ich überhaupt soweit bringe und auch plane zu Ende zu bringen.


*Auch wenn ich dankbar für kritik bin, stellt sich mir die Frage warum du diese Story überhaupt liest, wenn du ausschließlich
negative Kritik für mich ürbig hast, und dein anfangssatz schon sehr nach "Ich musste diese Story lesen weil XYZ".
Kann auch sein, das mir das nur so rüber kommt. Das weiß ich nicht :P

Danke auch an Phala für deine Meinung!
{myadvertisements[zone_3]}
#54
Huhu Errina,
Errina schrieb:*Auch wenn ich dankbar für kritik bin, stellt sich mir die Frage warum du diese Story überhaupt liest, wenn du ausschließlich
negative Kritik für mich ürbig hast, und dein anfangssatz schon sehr nach "Ich musste diese Story lesen weil XYZ".
Kann auch sein, das mir das nur so rüber kommt. Das weiß ich nicht :P

wenn ich eine Story lese, dann in erster Linie, weil ich in andere Welten abtauchen möchte. Eventuell habe ich mich da im Anfangssatz etwas ungünstig ausgedrückt. Ich habe die Story begonnen zu lesen, weil ich Lust dazu hatte, ganz einfach. Es gibt hier momentan nicht viele Geschichten und von der Thematik her, fand ich, dass das hier interessant werden könnte. Ich weiß, dass es viel Arbeit ist eine Story auf die Beine zu stellen und man diese Arbeit auch gerne ordentlich präsentieren möchte. Gewisse Ziele mit der Arbeit erreichen möchte und die Kritik soll helfen zu sehen, ob es funktioniert. Umso eher man weiß, was "nicht stimmt", um dorthin zugelangen, umso eher kann man es verbessern oder im weiteren Verlauf umsetzen.

Wenn dir diese Ansätze jetzt nichts brachten, dann ist es doch völlig i.O. und du kannst sie getrost ignorieren Glücklich Meine Intention dahinter war jedenfalls nicht, deine Arbeit schlecht zu machen. Ich finde es toll, dass du dich an ne Story gewagt hast und sie mit uns teilst.

Ich bin allerdings nicht der Typ, der etwas hochlobt, wenn ich es nicht so empfinde. Und wenn es heißt, ich muss evtl. erstmal rum"mäkeln", damit man vielleicht daraus hilfreiches für sich herausziehen kann, dann mache ich das auch. Wenn es dir irgendwo so vorkam, dass ich keinen konstruktiven Vorschlag gegeben habe, dass es für dich hilfreich erscheint, sondern mehr als "schlecht machen" wirkt, kannst du gerne nachhaken und ich vertiefe das dann auch nochmal oder versuche besser zu erklären, was ich damit meine.

Und ja, noch habe ich nicht wirklich viel, außer dass ich gespannt bin, was es mit den Schwester noch auf sich haben könnte. Und wie evtl. Anna reagieren könnte, wenn die jemals wieder aufeinander treffen. Ganz ehrlich, wären es meine Schwestern und die hätten mich einfach so im Stich gelassen, ich hätte gewaltige Probleme damit, wenn sie sich nicht eingestehen würden, dass es ein ziemlich bescheidenes Verhalten mir gegenüber gewesen wäre. Mir würde sich da die Frage stellen, warum sie nicht wenigstens mir zuliebe bleiben konnten, eine große Schwester sein, sich kümmern, wenn es meine Mama schon nicht mehr täte. Und genauso... warum haben sie mich nicht mitgenommen, wenn sie die ganze Situation so untragbar fanden? Wurde es Anna angeboten und sie wollte nur nicht? Irgendwie kann ich mir es nicht vorstellen, momentan weist es für mich darauf hin, dass sie einfach abgehauen sind, da sie sich ja auch nicht gemeldet haben. Zumindest gibt es keine Informationen die darauf hinweisen (außer ich habe sie irgendwie übersehen).

Also kurzgesagt: Ein Storyaspekt wusste mich zu beschäftigen, wo mich nun halt auch interessiert, was da passieren könnte. Auf die Schwestern wäre ich zumindest ziemlich gespannt, deshalb lese ich.

Wegen der Kritik allgemein: Es waren Dinge, die mir beim Lesen aufgefallen sind, ich habe mir Gedanken gemacht, wieso ich gewisse Dinge so empfinde und fand es auch wichtig, sowas dann mitzuteilen. Ich konnte keine richtigen Gefühle bzw. Bindungen zu den Charakteren entwickeln, u.a. wegen der Screenshots und da ich denke, dass ist die Hauptintention für einen Schreiber, dass man eine Bindung zu den Charakteren entwickeln kann, fande ich das wichtig anzusprechen, was da stört.

Was ich da aber loben kann, dass man keine Diamanten oder Sprechblasen sieht Breites Grinsen

Das mit den Rahmen ist offenbar bei jedem anders. Phalaenopsis hat dir ja diesbezüglich auch schon ihre Meinung dagelassen Glücklich Ich kann dir jetzt schon sagen, dass ich persönlich Screenshots ohne Rahmen besser finden werde und das tu ich auch gerne nochmal, wenn es dann so wäre. Aber ob du weiter Rahmen nutzen möchtest oder nicht, ist deine Entscheidung. Es war nur ein Ansatz.

Errina schrieb:Erstmal zur Schrift. Ich weiß nicht was für eine Auflösung oder Bildschirmgröße du hast, aber bei mir (1680x1050) kann ich alles sehr gut erkennen,
selbst ohne Brille ( Und ohne bin ich definitiv ein Blindfisch! Breites Grinsen )
Na ja, gut. Das ist ja das kleinste Problem, was sich für mich auch gut mit dem Smartphone beheben lässt. Da stimmt die Größe zum Lesen auf Anhieb für mich. Am PC müsste ich die allgemeine Schriftgröße hochsetzen, damit ich angenehm während der Story lesen könnte. Also normalerweise lese ich lieber klein, aber bei Fotostories muss für mein Auge das Verhältnis Bild:Schriftgröße passen, damit es sich angenehm lesen lässt. Aber das ist eine persönliche Macke und dadurch dass ich beim Surfen mit dem Handy bemerkt hatte, dass die Größe für mich stimmig ist, habe ich überhaupt angefangen zu lesen Daumendreh2


(Und ja, ich lese gerne gemütlich auf der Couch am Handy, ist oftmals gemütlicher als am PC zu sitzen!)

Errina schrieb:Zum nächsten Punkt, die Bilder. Screening brauche ich aufjedenfall noch übung. Ich weiß nicht ob in S3 das gleiche "problem" herscht,
wenn ich versuche eine Mimik einzufangen und auf Pause drücke um es in Ruhe screenen zu können, springt das spiel in 99% der fälle eine milisekunde weiter,
und die Mimik wirkt nicht mehr so schön wie sie hätte sein sollen. Daran arbeite ich aber.
Also ich screene ja sowohl in Sims 3, als auch in Sims 4, und versuche das gerade nachzuvollziehen. Ich weiß, dass es in manchen Animationen gerne mal passiert, dass der Sim dann noch den Kopf dreht oder whatever, aber irgendwann weiß man ja, wann es passiert und bei welchen Animationen. Wie sagt man so schön, Übung macht den Meister Breites Grinsen Screens sind wohl wirklich mit das aufwendigste an ner Fotostory.


Ach ja und zum Zitieren:
[SPOILER]Neben dem [Grafik einfügen]-Symbol ist links ein [Zitat einfügen]-Symbol. Wenn man dazwischen entsprechende Textzeilen kopiert, zitiert man.

Ansonsten hängen bei jedem Beitrag (unten rechts, wo auch die Edit-Funktion ist) zwei Zitier-Buttons, mit denen man u.a. Beiträge zum Zitieren abspeichern kann. Die werden dann, sobald man "Antwortet" mit übernommen. Im Textfeld musst du sie dann aber ggf. selbst nochmal aufschlüsseln.

Oder einfach den Code [ Quote=Name ] Zitat [/Quote] schreiben im Editor, damit fügt man Zitate selbstständig ein. (Natürlich ohne Leerzeichen zwischen [ und Code.) [/SPOILER]

Tante Edit: [URL="http://www.sims-3.net/forum/55721-post1.html"]http://www.sims-3.net/forum/55721-post1.html (Nochmal die Zitier-Funktion veranschaulicht)
[/URL]
{myadvertisements[zone_3]}
#55
Ersteinmal das neue Kapitel.
Da ich die Bilder noch nicht bearbeitet hatte, habe ich sie nun ohne
Umrandung (und hoffentlich ansprechenderen Zuschnitt :P ) hochgeladen.


Liebe Shila, ich werde auf deinen Post morgen mittag antworten Nicken
Jetzt gerade werde ich aber einfach zu müde zum denken, danke dir trotzdem schonmal für deine weitere Rückmeldung. Smilenew



[SIZE="3"]Kapitel 14 - Gespräche



Julia war vor vor wenigen Stunden erst in Willow Creek im Hotel angekommen.
Die Zeit reichte so eben für eine heiße Dusche und einen Kaffee, aber Schlaf hatte sie bereits im Zug genug abbekommen.
Kaum hatte sie den Kaffee leer, machte sie sich auf den Weg ins Wohnheim von Willow Creek.
Schon lange hatte sie geplant zurück nach Willow Creek, ihrer Geburtsstadt, zu ziehen.
Aber ohne Job und ohne irgendwelche Finanzielle Ressourcen war das kein leichtes Unterfangen.
Da kam es ihr gerade Recht als Sie die Anzeige von Simone im Internet fand. Ohne zu zögern sendete sie ihre Bewerbung per Mail
zu und bekam prompt eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

[Bild: ok2phktp.png]

Es war ein schönes, jedoch auch merkwürdiges Gefühl nach all den Jahren
wieder hier zu sein. Damals ging ihr Leben drunter und drüber, sie schien immer mehr
in den Abgrund gezogen zu werden, bis ihre Eltern sie vor sie Tür setzten.
Von da an, wurde ihr klar, das sie ihr Leben ändern musste, das sie beweisen musste,
das sie mehr war als ein Nichtsnutz der nichts anderes kann, als anderen das Leben schwer zu machen.
Mehrfach hatte sie versucht Kontakt zu ihrer Familie aufzubauen.
Aber jedes mal wollte einfach keiner irgendwas von ihr hören oder sehen, sie solle weg bleiben
und ihr leben im weit entfernten Oasis Springs verbringen wo sie niemanden zur Last fiel.








Die Kinder waren bereits alle in der Schule, sodass Simone die Zeit und Ruhe hätte,
mit ihrer Potenziellen Nachfolgerin reden zu können. Nachdem Simone die
Junge Frau herein ließ und sie sich gegenseitig vorstellten, bat sie Sie im Gemeinschaftsraum platz zu nehmen.
„Ich habe in ihren Unterlagen gelesen, das sie selbst in Willow Creek geboren sind.
Was hat sie dazu verleitet die Stadt zu verlassen? Und das in solch jungen Jahren. Wie alt waren Sie da? 16?“
neugierig sah sie Julia ins Gesicht.

[Bild: 9wrrzhls.png]

„Ja, das ist korrekt. Es ist nicht unbedingt mein Favorisiertes Thema um ehrlich zu sein.
Wäre es ihnen recht, wenn wir dabei verbleiben, das mein Leben dort ziemlich durcheinander lief,
und ich einfach den Ortswechsel gebraucht habe?“ fragend sah sie Simone an.
Ihr war klar, das diese Antwort sicher nicht das beste Licht auf sie schienen ließ,
dennoch entsprach diese Antwort der Wahrheit. Sie hasste dieses Thema,
und sie hasste diese Zeit. Damals hätte sie alles dafür gegeben in Willow Creek bleiben zu können,
doch heute, als Erwachsene Junge Frau, hatte sie die Gründe, die ihre Eltern dazu brachten,
verstehen können. Nur nicht, warum sie ihr nie die Chance gaben, zu zeigen das sie sich geändert hatte.







„Oh, Entschuldigen Sie bitte. Ich wollte ihnen nicht zu nahe treten.
Es hat mich nur sehr Intressiert. Kommen wir zu einem anderen Thema, ihre Ausbildung.“
Simone sah ihr in die Augen, „ Ihr Abschlusszeugnis der Oberstufe ist ausgezeichnet.
Und auch ihr Pädagogik Studium haben sie sehr gut abgeschlossen. Aber den Beruf einer
Erzieherin haben sie bisher nicht verübt wie ich sehe.“ Julia lächelte Simone an,
„Das ist richtig. Ich habe zwischendurch Praktika`s gemacht. 2 Davon in einem Kindergarten
und 2 in einem Jugendheim in Oasis Springs. Nach meinem Studium habe ich 1,5 Jahre
an einer Hochschule gearbeitet und nun bin ich hier.“

[Bild: 7ossth8c.png]

Simone nickte nur, „Und was hat sie dazu bewegt, nun in einem Wohnheim arbeiten zu wollen?“
dies war für Simone die wichtigste Frage. Die rechte Hand an ihrer Seite, die später einmal das Wohnheim komplett übernehmen sollte,
sollte genau die gleichen Beweggründe haben wie sie selbst. Julia überlegte einen kurzen Moment bis sie ihr die Antwort gab.
„ Ich habe selbst meine ersten zwei Jahre in Oasis Springs in einem Wohnheim verbracht. Ohne die Hilfe meiner Erzieherin dort,
wäre ich niemals aus meinem Loch in dem ich war, raus gekommen. Ich bin ihr noch heute unheimlich dankbar, für das was sie für mich tat.
Sie wurde zu meinem Vorbild, und ich wünsche mir nichts mehr, als anderen Kindern und Jugendlichen genauso helfen zu können, wie meine es damals getan hat.“







Sie hielt einen kurzen Moment inne und fuhr dann fort, „ Ich weiß das dies ein harter Job ist, der alles von einem abverlangt.
Die Bezahlung ist sicher nicht die beste, für das, was Sie täglich tun, und wie viel Verantwortung sie tragen.
Aber zu sehen, das man einem jungen Menschen helfen und wieder auf die richtige Bahn oder einfach nur ein schöneres Leben bescheren kann,
ist Bezahlung genug.“ Begeistert über Julias Einstellung und Worte, lächelte sie Julia an.
Julia schien genau das zu sein, was sie sich wünschte und erhofft hatte.

[Bild: a6wo898k.png]

Simone erklärte ihr den Ablauf der in diesem Haus herrschte, und gab ihr erste Informationen zu den Kindern
die hier lebten und in welcher Form sie Julias Hilfe hier derzeit benötigen würde. Sie einigten sich darauf,
das Julia erst einmal für zwei Wochen zur Probe im Wohnhaus verbleiben würde, und sollte alles
laufen wie geplant, würde sie Julia eine unbefristete Festanstellung anbieten.






Am Nachmittag hatten Anna und Aveline, wie geplant, Jenny um ein Gespräch gebeten.
Auch wenn Jenny keine Lust auf irgendwelche Gespräche mit den Mädchen zu haben schien, gab sie letztendlich auf
und die drei setzten sich draußen im Garten, wo sie ungestört und Gracy-Frei reden könnten, hin. „Ich will gar nicht erst drum herum reden, Jenny“
begann Anna das Gespräch, „wir möchten gern einfach mal von dir wissen, warum du dich plötzlich so von uns zurück ziehst.“
Jenny schnaufte, „ Wusst´ ich doch das es darum geht. Könnt ihr nicht einfach akzeptieren das eine dreier Freundschaft auf Dauer nicht so funktioniert?“
Jenny klang jetzt schon genervt.

[Bild: lx4h7tre.png]

„Was heißt denn hier nicht funktionieren? Es lief doch ohne Probleme. Wir hingen immer zusammen und hatten echt ne menge Spaß.
Ist ja nicht so als wären wir nur am streiten gewesen.“ Anna konnte Jennys ausrede so einfach nicht hinnehmen.
Hätte es in letzter Zeit des öfteren Streit gegeben, oder wären irgendwelche Lästereien im Spiel gewesen, hätte sie es verstanden.
Aber dem war nicht so. „ Du hattest vielleicht Spaß.“ gab Jenny nur zurück.





Aveline blickte genervt zur Seite, „ ich glaub das hat keinen Sinn Anna.“ Aber Anna wollte so leicht nicht aufgeben.
„Komm schon Jenny. Du weißt genauso gut wie wir, das wir alle Spaß hatten. Auch du. Und wenn dir irgendwas nicht gepasst hätte,
hättest du uns das doch ganz sicher gesagt.“ Jenny schüttelte den Kopf, „Anna lass es doch einfach gut sein, Okay?
Es ist doch alles gut so wie es ist. Du und Aveline hängt zusammen, und ich hänge halt eben mit Gracy ab. Läuft doch.“

[Bild: elmplq97.png]

„Ach komm! Seit wann hast du denn plötzlich soviel Sympathie für unsere Super-Zicke ürbig?
Vor wenigen Wochen hast du selbst noch täglich über sie hergezogen und dich darüber aufgeregt wie sie hier dauernd Prinzessin auf der Erbse spielt.
Und jetzt willst du uns weiß machen, das sie deine neue Bestie ist?“ Sie konnte einfach nicht nachvollziehen warum Jenny sich so sher geändert hatte.
Das sie von einen auf den anderen Tag wie ausgewechselt schien. „Menschen können ihre Meinung ändern. Und Ja, Gracy und ich sind nun best friends,
wenn du ein Problem damit hast, darfst du das gern behalten. Kann ich nun gehen?“






Jenny wollte gerade schon aufstehen um zu gehen, als Aveline sie wütend anbrüllte,
„Jenny komm verdammt nochmal wieder runter! Wir zwei kennen uns noch viel länger, und das bist doch nicht du!
Die Hexe nutzt dich doch sowieso nur aus weil sie hier sonst keinen mehr hat. Selbst Tim scheint langsam die Schnauze voll von ihr zu haben.“
erschrocken über ihre Wut, hielt sie einen Moment Inne und versuchte sich selbst wieder ein wenig runter zu bringen.

[Bild: wldyvuo3.png]

„Du bist doch eine von uns! Schließ dich uns wieder an. Ohne dich fehlt hier einfach was.“
Jenny sah sie ganz ruhig an, „Nicht alles ist so wie ihr denkt. Und nicht jeder Mensch ist so wie ihr denkt. Vielleicht solltet IHR darüber mal nachdenken.“
Irritiert über das was Jenny da von sich gab, sah Aveline sie an. „Was meinst du damit?“
Aber ohne eine weitere Antwort zu geben, stand Jenny auf und ging zurück ins Haus. Sie hatte genug davon sich rechtfertigen zu müssen.
Die beiden sollten einfach akzeptieren, was es nicht mehr so ist wie früher. Und das es auch nicht mehr so werden würde.






In der Zwischenzeit hatte Gracy um ein Gespräch mit Tim gebeten.
Sie wusste das sie die letzte Zeit unfair gegenüber Aveline und Anna war, aber auch ihm
gegenüber. Simone hatte Tim bescheid gegeben das Gracy auf ihn in der Küche warten würde.
Mit langsamen Schritten und einem mulmigen Gefühl im Bauch, lief er zu ihr. Er konnte sich bereits denken, was nun kommen würde.
Am liebsten, wäre er gar nicht erst zu ihr gekommen. Aber weglaufen, würde die Sache ja auch nicht besser machen.

[Bild: q9l4k2ds.png]

„Du wolltest mit mir reden.“ kam es leise, schon fast wie ein flüstern, aus ihm heraus.
Auch Gracy schien sich in dieser Situation nicht besonders wohl zu fühlen.
„Ja... das wollte ich... oder nein....das muss ich ehrlich gesagt.“ Sie legte die Betonung aufs muss,
vor wenigen Wochen malten sie sich noch gemeinsam ihre Zukunft aus. Beide hatten nur noch ein knappes Jahr im Wohnhaus vor sich,
bevor sie ausziehen konnten. Und eigentlich hatten sie geplant, sich zusammen eine Wohnung zu suchen und auch irgendwann zu Heiraten.







Er sah ihr an, dass das was sie sagen wollte, auch ihr schwer fiehl.
„hör zu...“begann sie leise, „Ich weiß ich war nicht fair zu dir. Und ich weiß auch, das ich in letzter Zeit nicht gerade die beste Freundin war.
Und schon mal gar nicht die, die du verdienst. Irgendwie hab ich mich total verändert, keine Ahnung wieso... Ich bin jedenfalls nicht mehr die,
die ich mal war. Und auch die Gefühle für dich, sind nicht mehr so wie früher.“ Gracy atmete tief ein und gab sich größte mühe die
aufkommenden tränen in ihren Augen drinnen zu halten. „ Es tut mir leid, Tim. Das mit uns muss echt enden. Du verdienst was besseres.
Und ich muss erst einmal selbst mit mir wieder klar kommen.“

[Bild: 7irponp9.png]

Ihre Worte stachen wie ein scharfes Messer in sein Herz. Er liebte Gracy. Mehr als
alles andere. Für ihn war sie perfekt, ganz egal wie Zickig sie manchmal sein konnte.
Er kannte und liebte ihre Macken. Wann immer sie wieder Mist baute, oder
im unrecht lag, stand er dennoch immer hinter ihr. Selbst wenn auch ihm dadurch
Stress mit den anderen entstanden war, blieb er Stur an ihrer Seite.
Langsam wandelte sich die Trauer und Enttäuschung in ihm in Wut um.





„All die Monate war ich an DEIENR Seite, scheiß egal was du verbockt hast. Scheiß egal wie sehr du im Unrecht warst.
Und kaum mache ich das nicht mehr, schmeißt du unsere Beziehung hin?“ Er brüllte, und es war ihm völlig egal
das so ziemlich jeder im Haus in hören können würde. Gracy war erschrocken über seine heftige Reaktion.
Natürlich war ihr klar, das er die Trennung nicht so locker aufnehmen würde, wie sie es sich gewünscht hatte.
Aber so wütend, hatte sie ihn noch nie erlebt.

[Bild: ohlhupfi.png]

Leise flüsterte sie immer wieder das es ihr Leid tun würde, doch das Interessierte Tim reichlich wenig.
„Schieb dir dein “Es tut mir leid, es tut mir leid“ sonst wo hin! Nen scheiß tut dir Leid! Dir tut nie irgendetwas leid.
Ist dir doch völlig egal wie du mit anderen Umgehst, ob du sie verletzt oder nicht! Hauptsache dir geht’s gut dabei!
Ist dir überhaupt klar das andere Menschen auch Gefühle haben? Nein? Ich kann dir versichern, haben sie!“





Getroffen von seinen Worten, starrte sie auf den Boden. Zum Teil hatte er ja recht,
es war ihr früher wirklich egal was andere Menschen fühlten oder dachten.
Zumindest bei den meisten. Aber bei ihm, war es ihr nicht egal. Sie hatte ihn wirklich geliebt.
Ihre Worte und Pläne entsprachen der Wahrheit. Bis zu dem Zeitpunkt, indem
sich alles in ihr zu ändern schien. Sie wusste selbst nicht woran das lag.
Daran, das sie bald “Erwachsen“ sein würde? Das sich ihr Leben im Wohnheim zum Ende neigte,
und sie dann auf ihren eigenen Beinen stehen können muss?

[Bild: hbuv4v6p.png]

War es einfach nur die Panik die in ihr Aufstieg? Was auch immer der Auslöser
für ihr Verhalten, ihre Gefühle und Gedanken war, sie musste erst einmal lernen
damit zurecht zu kommen. Auch wenn ein Teil in ihr ihn immer noch liebte,
musste sie ihn freigeben. Sie war sich sicher, das er schnell die Freundin findet,
die viel besser zu ihm passt, die seine Gutmütigkeit und sein reines liebevolles Herz viel besser zu schätzen wusste, als sie es tat.



Wörter : 2050
[/SIZE]
{myadvertisements[zone_3]}
#56
julia und anna sehen sich aber wirklich ähnlich. kann es sein, dass es eine der verschollenen schwestern ist? dann hat sie aber wirklich einiges erreicht und sogar studiert.




{myadvertisements[zone_3]}
#57
aveline finde ich auch schön. der name erinnert mich an die pc heldin aveline aus assassins creed liberation. Breites Grinsen




{myadvertisements[zone_3]}
#58
Huhu Errina,

erstmal zum formalen: Ich finde, die Screenshots wirken schon viel schöner als vorher, alleine weil kein (für mich) lästiger Rahmen mehr drum herum ist. Finde die seitliche Formatierung im übrigen auch besser Glücklich Weiß jetzt nicht, ob es diesmal gewollt war, aber ich empfand es dadurch angenehmer zu lesen. Danke hierfür erstmal. Da sich meine Vorfeeder diesbezüglich nicht geäußert haben, bzw. auch sonst keiner etwas dazu gesagt hat, empfanden sie es offenbar auch nicht störend(er), dass sie jetzt weg sind Breites Grinsen

Hast du eigentlich nach einem bestimmten Schema die Absätze erstellt?

Also wenn das wirklich so sein sollte, dass Julia eine der beiden Schwestern ist, kann es Janice ja schon nicht sein, die studiert ja Medizin und war da auch schon volljährig bzw. fast volljährig, als sie auszog. Je nachdem, welchen Angaben man vertrauen soll. Das Jugendamt hatte ja nochmal etwas anderes diesbezüglich gesagt, als Anna in Erinnerung hatte.

Bei Aria... da weiß ich nicht, inwiefern es zeitlich passen kann, wegen dem Studium. Sie dürfte dann ja auch erst knapp 20 +1-2 Jahre sein mittlerweile. Sofern du das Studium nicht simlisch behandelst, ist das ja eigentlich auch nicht möglich. Zumal sie erst nach Janice abgehauen ist. Wobei mir auch eben einfällt... Wenn Janice schon seit Jahre Medizin studiert, muss es ja real ablaufen. Jedenfalls ist Aria ja auch erst nachdem Peter Regina verlassen hat abgehauen, also wäre es zeitlich ziemlich knapp, oder?

Und wieso ist Simone dann nicht stutzig geworden, wenn die Ähnlichkeit gegeben wäre? Normalerweise kombiniert man ja automatisch, wenn jemand einen bekannt vor kommt oder überlegt, ob man die Person kennt. Vor allem stellt sich dann auch die Frage, warum sie einen anderen Namen angenommen hätte? Und keinen Gedanken an ihre Geschwister in der Überlegung verschwendet hat.

Deshalb würde ich eher dazu tendieren zu sagen, dass es wer neues und fremdes sein muss. Na ja, spätestens wenn Anna auf sie trifft, wird man es wissen. Ich glaube aber eher, dass es einfach ein gerissener Schachzug ist, um uns in die Irre zu führen Na

Gute Nacht!
{myadvertisements[zone_3]}
#59
Guten Morgen, ersteinmal Danke für die Kommis!
Wäre schön auch noch von den anderen ein Feedback zu bekommen,
ob euch so die Aufmachung des Kapitels besser gefällt.


Chillshila schrieb:Was ich da aber loben kann, dass man keine Diamanten oder Sprechblasen sieht

Breites Grinsen Das ist immer das erste das ich ausschalte wenn ich mit meinen Story Sims spiele.
Die nerven mich selbst nämlich auch wenn ich Storys lese Glücklich


Chillshila schrieb:Das mit den Rahmen ist offenbar bei jedem anders. Phalaenopsis hat dir ja diesbezüglich auch schon ihre Meinung dagelassen

Im Grunde genommen gefällt mir beides. Jedoch muss ich zugeben, das es
ziemlich Zeitaufwändig ist bei jedem Bild erst noch den Rahmen hinzuzufügen.
Werde wohl bei den Bildern ohne Rahmen bleiben.


Chillshila schrieb:wenn ich eine Story lese, dann in erster Linie, weil ich in andere Welten abtauchen möchte. Eventuell habe ich mich da im Anfangssatz etwas ungünstig ausgedrückt
Kein Problem Glücklich Ich denke, wenn dir diese Story überhaupt gar nicht zusagen würde,
hättest du dir erst gar nicht die mühe gemacht, ein solanges Statement da zulassen.


Chillshila schrieb:Weiß jetzt nicht, ob es diesmal gewollt war, aber ich empfand es dadurch angenehmer zu lesen. Danke hierfür erstmal.

Das war so gewollt. Auch wenn ich das mittige mag, ist es, erstrecht wo ich nun viel mehr
Text zu den Bildern habe, angenehmer zu lesen. ;-)


Chillshila schrieb:Sofern du das Studium nicht simlisch behandels

Das ist richtig. Ich behandle Studium hier auch realistisch.


Chillshila schrieb:Ich glaube aber eher, dass es einfach ein gerissener Schachzug ist, um uns in die Irre zu führen

Daumendreh2 Vielleicht mag ich ja auch einfach nur Sims mit braunen Haaren ?! Breites Grinsen Peter, Jasmin & Yannik haben sie ebenfalls.





Nik22 schrieb:julia und anna sehen sich aber wirklich ähnlich. kann es sein, dass es eine der verschollenen schwestern ist? 

Sind da nicht vielleicht auch noch mehr möglichkeiten? Oder Chillshila hat recht,
und ich möchte euch bloß ein wenig in die Irre führen? ;-)


Nik22 schrieb:aveline finde ich auch schön. der name erinnert mich an die pc heldin aveline aus assassins creed liberation.

Ich hatte nicht mehr damit gerechnet, das jemanden auffallen würdem woher dieser Name
kommt. Du hast recht, er ist von der Assassins Creed Liberation Lady ;-)

Phalaenopsis schrieb:Jenny, Anna & Aveline entwickelt & was es mit der Beziehung zwischen Jenny & Gracy auf sich hat.

Hast du denn eine Vermutung dazu, was da los sein könnte? Breites Grinsen


LG Errina
{myadvertisements[zone_3]}
#60
ich habe das spiel eine zeitlang gespielt. Breites Grinsen und ich glaube, es war auch die einzige assassin, die ein eigenes spiel hat. denn ich mache es auch so. ziehe die vornamen aus spielen und anime. darunter befinden sich manchmal tolle namen.




{myadvertisements[zone_3]}


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
{myadvertisements[zone_2]}
{myadvertisements[zone_5]} {myadvertisements[zone_6]} {myadvertisements[zone_7]}